Marktbericht 2019 Stuttgart Heumaden

Der Stadtteil im Überblick

Am südöstlichen Rand Stuttgarts liegt Heumaden. Es ist kein eigenständiger Stadtbezirk, sondern der größte Stadtteil des Bezirks Sillenbuch. Mit etwas mehr als 9.000 Einwohnern und einer Fläche von 3,31 km² könnte es aber auch gut und gerne einen eigenen Bezirk stellen, viele der Bewohner sehen sich auch heute noch mehr dem Begriff Heumaden zugehörig, als Sillenbuch.

Gegründet wurde Heumaden im Jahr 1120. In den vergangenen Jahrhunderten musste der Ort viel einstecken, aufgrund seiner schönen Lage und seines fruchtbaren Bodens fanden zahlreiche Überfälle statt, im Zweiten Weltkrieg wurde Heumaden schwer getroffen, da dort aufgrund der vortrefflichen strategischen Lage Luftabwehrgeschütze auf den Feldern platziert waren.

Doch von alledem hat sich Heumaden nie unterkriegen lassen. Stolz und malerisch steht der Stadtteil heute da, nachdem er 1937 eingemeindet wurde und im Jahr 1956 mit Riedenberg zum Bezirk Sillenbuch vereinigt wurde.

Verkehrstechnisch liegt Heumaden genau zwischen dem Stuttgarter Stadtzentrum und dem Stuttgarter Flughafen in Randlage mit viel Natur. Für entsprechende Bedürfnisse also optimal, auch der öffentliche Nahverkehr kann durch zwei U-Bahn- und Buslinien als gut erschlossen bezeichnet werden.

Die aktuelle Lage

Laut dem Grundstücksmarktbericht 2018 des Gutachterausschusses für die Ermittlung von Grundstückswerten in Stuttgart wurden in Heumaden im Jahr 2017 insgesamt 17 bebaute Grundstücke verkauft, für einen Stadtteil, der kein eigener Bezirk ist, eine stattliche Zahl.

Insgesamt wurden 9.909 m² verkaufte Fläche registriert zu einem Gesamtpreis von 8.992 Tsd. €. Durchschnittlich macht das etwa 583 m² für 528.941 € pro verkauftem Objekt. Dies entspricht durchschnittlichen bis guten Preisen für diese Lage.

Im gleichen Zeitraum wurden in Heumaden insgesamt 70 verkaufte Wohnungen registriert. Von diesen waren lediglich 3 Altbauten vor 1945 erbaut, während 11 Neubauten verkauft wurden. Speziell die geringe Zahl an Altbauten ist auf Kriegsschäden zurückzuführen, 1944 wurden während eines einzigen Angriffs über 50 Häuser zerstört.

Der Quadratmeterpreis bewegte sich hier zwischen 1.051 € und 5.946 €. Die insgesamte Spanne ist sehr günstig im stadtweiten Vergleich, vor allem der untere Bereich wird in kaum einem Bezirk geschlagen.

Entwicklungen in der Zukunft

Größere Bauprojekte lassen sich in Heumaden derzeit nicht beobachten. Die meiste Arbeit wurde nach dem Krieg geleistet, als der Ort wiederaufgebaut wurde.

Die großen Bauarbeiten von Stuttgart 21 beeinflussen den Stadtteil kaum, weitere Verkehrsanbindungen wie eine Stuttgarter Ostumfahrung sind bisher nicht konkret, dürften den Ort aber wenn überhaupt nur positiv beeinflussen.

Fazit

Heumaden kann für die entsprechenden Bedürfnisse ein echter Geheimtipp sein. Wer viel mit dem Flugzeug unterwegs ist, aber dennoch stadtnah wohnen möchte, ist hier an der richtigen Adresse.

Die malerische Lage tut ihr Übriges dazu – momentan ist der Markt noch nicht besonders heiß, die Preise sind seit Jahren moderat. Wer also jetzt zuschlägt, könnte hier ein gutes Geschäft machen.

Für einen genauen Marktwert können Sie ihre Immobilie von einem unserer erfahrenen Immobilienfachleuten einwerten lassen.

Erfolgreich verkaufen Wertermittlung Kontakt Servicekatalog
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Verwendung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen